Katharina Schaller: Einblick in die Programmarbeit eines Literaturverlags

Referentin: Katharina Schaller, Autorin, Literaturscout sowie Text- und Konzeptentwicklerin beim Haymon Verlag und Löwenzahn Verlag

Vortrag 12:20-12:35 Uhr // Networking-Raum 12:40-12:55 Uhr

Wie finden wir Inhalte, wie stoßen wir auf Themen, wie läuft die Arbeit mit Autor*innen ab, welche Leser*innen wollen wir mit unseren Büchern ansprechen – kurz: wie organisiert der Haymon Verlag die Programmarbeit, und was hat sich durch die Digitalisierung im letzten Jahr verändert? Das Programmteam des Haymon Verlags ist ständig auf der Suche nach neuen, aufregenden Stimmen. Denn: Wahr ist so viel mehr. Es gibt Millionen Perspektiven, verschiedene Blickwinkel, die uns in andere Lebensrealitäten eintauchen lassen, und Geschichten, die unbedingt erzählt werden sollten. Und die wollen wir aufspüren.

Das ist Haymon! Wir sind stolz darauf, dass es uns seit fast 40 Jahren gibt (ja, da runden wir gerne auf). Okay, bleiben wir genau: Der Haymon Verlag kam 1982 auf die Welt. Also im Grunde ein Kind der 80er und 90er, aber mittlerweile doch ziemlich erwachsen. Wir sind sozusagen in der Blüte unseres Lebens, was gut ist. Schlecht wäre es, würden wir im letzten Buchjahrhundert verstauben. Aber keine Panik – wir sind heiß auf neue Texte. Unsere Mission ist es, unerhörte Stimmen erzählen zu lassen und Bücher zu machen, in denen Sätze stehen, die die Leser*innen anstreichen, unterstreichen, markieren. Geschichten, die unter die Haut gehen und solche, die einen wie ein Faustschlag treffen.

Katharina Schaller wurde 1989 in Innsbruck geboren und studierte Sprachwissenschaften. Heute arbeitet sie als Literaturscout und Text- und Konzeptentwicklerin für die Verlagsgeschwister Löwenzahn und Haymon – und schreibt selbst. 2021 veröffentlichte sie mit „Unterwasserflimmern“ ihr Romandebüt.

 

Livestream
 

Foto: Emanuel Aeneas Photography

> zur Programm-Übersicht <