Tilman Winterling: Der (erste) Verlagsvertrag – Tipps und Tricks für Anfänger und Fortgeschrittene

Referent: Tilman Winterling, Rechtsanwalt, Medienrechtskanzlei Gutsch & Schlegel

3. & 4. Tischgespräche-Runde (13:00-14:30 Uhr)

Verlagsverträge haben meist einen Umfang von zehn Seiten und mehr. Auch wenn die Freude über die bevorstehende Veröffentlichung groß ist und man am liebsten gleich unterschreiben will, sollte man sich trotzdem eingehend mit dem Inhalt auseinandersetzen. Denn fast immer sind für Autorin oder Autor bessere Regelungen und Konditionen drin. Die Möglichkeiten zu erkennen und zu nutzen, versteckte Risiken zu entdecken und zu beseitigen, darüber wollen wir gemeinsam sprechen.

Tilman Winterling ist seit 2016 als Rechtsanwalt in der Hamburger Medienrechtskanzlei Gutsch & Schlegel tätig. Bereits während seines Referendariats konzentrierte er sich auf das Urheber- und Medienrecht. Tilman Winterling vertritt Buchverlage und Autoren in sämtlichen Bereichen des Urheberrechts und angrenzenden Rechtsgebieten. Seine umfassenden Branchenkenntnisse im Verlagsbereich ermöglicht es ihm, die Probleme seiner Mandanten zu antizipieren und praktische Lösungswege aufzuzeigen. Tilman Winterling hat sich als Literaturblogger nationale Bekanntheit in der Szene erarbeitet und mit 54stories eine Plattform für junge, deutschsprachige Autoren aufgebaut. Als Blogger und gut vernetzter Social Media Akteur kennt er die Möglichkeiten und Risiken des Internets für Influencer und Kreative aus der Praxis und nicht nur aus theoretischen Überlegungen. Er ist Mitglied im Literaturhaus Hamburg, der Stiftung Buchkunst und im Vorstand der Internationalen Stefan Zweig Gesellschaft. Tilman Winterling war für den Young Excellence Award 2017 als „herausragender junger Macher in der Buchbranche“ nominiert.

Foto: (c) Marie Hochhaus

> zur Programm-Übersicht <