Nello Fragner: Queere und marginalisierte Stimmen stärken

Referent*in: Nello Fragner, politische Bildung

3. & 4. Tischgespräche-Runde (13:00-14:30 Uhr)

Als Medienschaffende sehen sich queere Menschen mit verschiedenen Hürden konfrontiert. Das können Vorbehalte ebenso sein wie Unwissen oder Überforderung mit Themen rund um Begehren und Geschlecht. Während uns queere Charaktere immer öfters in Büchern, Serien oder Filmen begegnen, sind sie oft nicht selbstbestimmt, sondern dienen als passive Folie oder klischeehafte Ergänzung.

Wie können wir als queere und marginalisierte Autor*innen einander dabei unterstützen, die eigenen Narrative selbstbewusst zu vertreten? Welche Bedarfe und Möglichkeiten gibt es für Autor*innen, deren geschlechtliche Identität und Begehren sich etwas ferner der Norm entfalten? Und wie kann eine solidarische Haltung gegenüber queeren Medienschaffenden aussehen?

Nello Fragner arbeitet in der politischen Bildung zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt, geschlechtergerechter Pädagogik und dem Empowerment durch Schreiben für queere Menschen. Nello schreibt Fachtexte, Poesie und Essays.

 

Foto: (c) privat

> zur Programm-Übersicht <