Lisa Sommerfeldt: Der entfesselte Raum – Text beim Vorlesen denken

Referentin: Lisa Sommerfeldt, Autorin und Sprecherin

3. & 4. Tischgespräche-Runde (13:00-14:30 Uhr)

Wie kann ich einen Text vorlesen, so dass er inhaltlich ankommt und das Publikum fesselt und berührt? So dass die Lesung des Autors einen Mehrwert zum eigenen Lesen zu Hause darstellt, die Zuhörer neue Aspekte entdecken? Die Lesung nicht zur Pflichtübung mit Wasserglas verkommt? Kann ich über das Lesen hinaus etwas anbieten, das die Lesung unvergesslich macht? Wie kann ich mich auf eine Lesung vorbereiten? Welche Sprechübungen kann ich machen, wie den Text inhaltlich vorbereiten? Lisa Sommerfeldt zeigt ein paar einfache Sprechübungen und überlegt gemeinsam mit den Teilnehmer*innen anhand ihrer mitgebrachten Texte, wie sich die Lesung des Textes konkret verbessern lässt und wie der Gesamtrahmen künstlerisch gestalten werden kann.

Lisa Sommerfeldt (*1976 in München) absolvierte nach dem Abitur ein Schauspielstudium an der Folkwang Hochschule Essen. Sie begann ihre Karriere als Schauspielerin und Sprecherin, verlagerte ihr Schaffen aber immer mehr aufs Schreiben von Prosa, Hörspielen und Theaterstücken. Zahlreiche Auftragsarbeiten für Theater, unter anderem für die Kulturstiftung von Landestheater Eisenach und Staatstheater Meiningen. Für ihren Stückentwurf „der dunkle Vogel“ erhielt sie 2016 das Projektstipendium des „Kinder- und Jugendtheaterpreises Baden-Württemberg“ in Kooperation mit dem Theater Ulm. 2017 war Lisa Sommerfeldt Stipendiatin der Stiftung Rheinland-Pfalz. Im Januar 2018 wurden „Der Augenblick“ und „Cinderella Paraphrase“ vom Radiosender WDR/1 live gesendet. Im selben Jahr wurde das Theaterstück „Dorfdisco“ als Hörspiel adaptiert (WDR 2018) und ins Russische übersetzt («Деревенская дискотека», deutsch-russisches Theaterlabor am Jungen Akademischen Theater, Rostow am Don). 18/19 war Lisa Sommerfeldt mit ihrem ersten Roman Stipendiatin des 1:1 Mentoring der NRW Literaturbüros mit Mariana Leky. 2019 entstanden die Auftragsarbeiten „wing.suit“ für das Theater der Stadt Aalen und „Überleben.Monolog“ für die Oper Bonn. Im Frühjahr/Sommer 2019 war Lisa Sommerfeldt Stipendiatin auf dem Künstlerhof Schreyahn.

www.lisa-sommerfeldt.de

 

Foto: (c) Janine Guldener

> zur Programm-Übersicht <