Jan Drees: Dichtung und Wahrheit

Referent: Jan Drees, Schriftsteller und Journalist sowie Moderator der Literatursendung »Büchermarkt« beim Deutschlandfunk

3. & 4. Tischgespräche-Runde (13:00-14:30 Uhr)

„Dichtung und Wahrheit“ liegen nicht erst seit Goethe nah beisammen. Philip Roth bezeichnete sich als „Schriftsteller seiner selbst“. Die autofiktionalen Geschichten von Joachim Meyerhoff oder Karl Ove Knausgård landen zuverlässig in den Bestsellerlisten. Und schnell denkt man beim Schreiben über das „Ich“ an diesen Satz von Max Frisch: „Ein Mann hat eine Erfahrung gemacht, jetzt sucht er die Geschichte seiner Erfahrung“ (aus: „Mein Name sei Gantenbein“). Nur wie kann das eigene Leben als literarische Ressource genutzt werden? Darüber wird in diesem Tischgespräch gesprochen, diskutiert, weniger referiert als gefragt. Jan Drees hat selbst seine Erfahrungen genutzt, um sie literarisch neu, anders, immer wieder gegen den Strich zu erzählen, zuletzt in „Sandbergs Liebe“ (erschienen im Januar 2019 bei Secession), dem Roman über einen emotionalen Missbrauch in einer Liebesbeziehung. Weitere Infos: www.lesenmitlinks.de

Jan Drees, geboren 1979 in Haan, ist Schriftsteller und Journalist. Seine Reportagen, Features und Rezensionen erschienen u.a. in WDR5, 1LIVE, Bayern 2, F.A.Z. und dem Rolling Stone. Seit 2016 ist er Moderator der Literatursendung »Büchermarkt« und Redakteur in der Deutschlandfunk-Buchredaktion. Er lebt in Köln.

Foto: Teresa Weiß

> zur Programm-Übersicht <