Dr. Eva-Maria Fahmüller und Tanja Steinlechner: Die Welt der Geschichte

Referentinnen: Dr. Eva-Maria Fahmüller, Inhaberin der Master School Drehbuch, sowie Tanja Steinlechner, Autorin und Gründerin Schreibhain-Autorenschule

5. & 6. Tischgespräche-Runde (15:00-16:30 Uhr)

Geschichten leben nicht nur von Figuren und Handlung. Jede Geschichte entfaltet auch ihre eigene Welt. Dieser Erzählraum enthält Schauplätze und Objekte, mit denen die Figuren agieren. Er ist aufgeladen durch Metaphern und Symbole. Er beherbergt das Ensemble, zeigt die Beziehungen und Rituale zwischen den Figuren. Er macht innere und äußere Gesetzmäßigkeiten spürbar. Vielleicht gibt es in ihm auch Geheimnisse? In jedem Text vermittelt er seine ihm eigene Atmosphäre.

Die Welt der Geschichte spielt im zeitgemäßen Erzählen eine immer größere Rolle. Wie lässt sich also ein interessanter und ansprechender Erzählraum entwickeln? Ist es sogar möglich, eine Geschichte aus ihrer Welt heraus zu entwickeln? Und was sind dabei die Unterschiede beim Schreiben eines Drehbuches oder Romans?

 

Dr. Eva-Maria Fahmüller leitet die Master School Drehbuch in Berlin. Dort veranstaltet sie unterschiedliche Aus- und Weiterbildungsangebote für Drehbuchautoren und Stoffentwickler. Außerdem unterrichtet sie Dramaturgie im Master-Studiengang des Fachbereichs Produktion an der Filmuniversität Babelsberg „Konrad Wolf“. Bereits seit 2000 arbeitet sie als freie Dramaturgin für Film und Fernsehen mit Firmen wie action concept, Kinderfilm, Looks Film & TV, tellfilm und andere. Zurzeit berät sie als Dramaturgin vor allem die Entwicklung von Serien für TV und Streamingdienste. Sie ist Vorstandsvorsitzende von VeDRA, dem Verband für Film- und Fernsehdramaturgie e.V. und Mitveranstalterin der Tagung FilmStoffEntwicklung. Außerdem ist sie Mitglied der BKM-Jury für den deutschen Drehbuchpreis. Zeitgemäße dramaturgische Themen erforscht sie in Vorträgen, Veranstaltungen und Essays. Im November 2017 erschien ihr Buch „Neue Dramaturgien – Zwischen Monomythos, Storyworld und Serienboom“. Darin befasst sie sich mit aktueller Seriendramaturgie und dem Einfluss der Globalisierung und Digitalisierung auf unser Verständnis von Geschichten.

 

Tanja Steinlechner, 1974 in Heilbronn geboren, hat an der Universität Hildesheim Kreatives Schreiben bei Dr. Hanns-Josef Ortheil studiert und war danach als Lektorin und Literaturagentin tätig. In einer Weiterbildung (‚Master School Berlin‘) zur Drehbuchautorin entwickelte sie ein Treatment für einen Filmstoff, der im Rahmen des Screenpitch-Wettbewerbes nominiert und im roten Salon der Volksbühne vorgestellt wurde. Sie ist Autorin von Romanen (teils unter dem Pseudonym Nelly Tolle), Erzählungen und einem populären Sachbuch und Inhaberin der Berliner Autorenschule Schreibhain. Seit 2019 lehrt sie an der Alice Salomon Hochschule Berlin im Masterstudiengang „Biografisches und Kreatives Schreiben“.

 

Fotos: privat

> zur Programm-Übersicht <