Tobias Kiwitt: Die sieben irrsten Vertragsklauseln – Tipps und Tricks bei Verlagsvertragsverhandlungen für Autoren

Referent: Tobias Kiwitt, Rechtsanwalt und Vorstandssprecher des Bundesverbandes junger Autoren und Autorinnen (BVjA)

13:00-14:30 Uhr: 3. & 4. Tischgespräche-Runde

Irgendwann kommt der für jeden Autor bedeutende Tag: Ein Verlagsvertrag liegt vor. Die Freude ist groß. Doch was soll man als Autor da eigentlich unterschreiben? In dieser Tischgesprächsrunde werden anhand der irrsten Vertragsklauseln die besten Verhandlungsstrategien für einen perfekten Verlagsvertrag besprochen. Viele Autoren kommen gar nicht auf die Idee, einen Verlagsvertrag zu verhandeln, weil sie nicht wissen, wo die Verhandlungsspielräume liegen und wie ein optimaler Verlagsvertrag aussieht. Sie verstehen Begriffe wie „Hauptrechte“ und „Nebenrechte“, „Rückaufrechte“ und die Höhe des Honorars nicht.

Diese Tischgesprächsrunde soll dazu dienen, Fehler und teures Lehrgeld im Umgang mit Verlagen zu vermeiden. Neben theoretischer Wissensvermittlung steht auch die praktische Übung zum Erkennen von konkreten Tücken in Verlagsverträgen, sowie die Verhandlungssituation mit dem Verlag, im Mittelpunkt der Tischgesprächsrunde.

Tobias Kiwitt ist Rechtsanwalt und seit 2008 Vorstandssprecher des Bundesverband junger Autoren und Autorinnen (BVjA). Er ist spezialisiert auf das Urheber- und Medienrecht und vertritt Autorinnen und Autoren, die Probleme mit ihren Verlagen haben. Er ist Mitbegründer des Aktionsbündnis für faire Verlage (Fairlag) sowie des Netzwerk Autorenrechte.

Foto: (c) Kiwitt

> zur Programm-Übersicht <